Hauenstein gegen Borussia Neunkirchen

Borussia mit Auftaktniederlage

Die Borussia musste am Samstagnachmittag im ersten Spiel der neuen ODDSET-Oberliga Saison eine 2:0 Auswärts-Niederlage in Hauenstein verkraften.In einem munteren Spiel, das phasenweise sehr ausgeglichen gewesen war und auch einige hochkarätige Chancen für die Borussen beinhaltet hatte, verlor das Team von Trainer Dieter Ferner am Ende durch zwei individuelle Fehler, die durch Eric Veth und Mario Diehl eiskalt zum 2:0 Endstand ausgenutzt wurden.

Groß war die Vorfreude bei allen Fans und Spielern, dass die neue Saison endlich begann: im Spiel herrschte zu Beginn ein hohes Tempo, doch beide Teams waren auf Sicherheit bedacht und wollten nicht in Rückstand geraten. Neunkirchen gab keinen Ball verloren und ging jedem Ball nach. Auch wenn es in den ersten 15 Minuten auf beiden Seiten keine Chancen gab, knüpften die „Schwarz-Weißen“ in der Anfangsphase an ihre guten Trainingsleistungen an. Nach einer Ecke kam Borussias Kapitän Christian Frank frei zum Kopfball, sein Ball wurde allerdings von Keeper Ronny Fahr ohne große Probleme pariert. Nur 30 Sekunden später ergab sich für Neuzugang Yassine Mohammed, nachdem er sich gut durch die gegnerische Abwehr durchgetankt hatte und nur knapp am linken Pfosten vorbeischoss, eine gute Chance. Das 0:1 aus Neunkircher Sicht fiel in Minute 25 viel zu einfach: Mario Diehl umspielte ein, zwei Abwehrspieler, passte in Richtung Torlinie und fand in Eric Veth seinen goldenen Abnehmer. Auch wenn der Abwehrverband um Martin Forkel, David Becker, Fabio Fuhs und Christian Frank insgesamt eine solide Leistung zeigte, fehlte es in wenigen, aber den entscheidenden Szenen (Tor 1 und 2) noch zu sehr an der Feinjustierung.

Werbung


In Halbzeit zwei kam Borussia vermehrt bei Eckbällen und Freistoß-Standards zu Chancen. Viele Fouls mischten sich in das Spiel und führten zu einer „Gelb-Kartenflut“ und einer aufgeheizten Stimmung. In Minute 67 hatte Matthias Krauß nach einem Pass von Pascal Stelletta noch eine gute Einschussmöglichkeit, ehe Emir Ljubijankic zwei Minuten vor dem Schlusspfiff einen gefühlvollen Heber aus halblinker Position über die Latte an das Hinternetz setzte. Das Tor sollte hingegen auf der Gegenseite fallen, nachdem Mario Diehl nach einem Weitschuss den Abpraller ausnutze und den Ball zum 2:0 Endstand in die Maschen setzte.

Das scheinbar klare Ergebnis für den SC Hauenstein spiegelt den Spielverlauf nicht genau wider. Neunkirchen hatte fünf bis sechs gute Chancen, konnte keine verwerten und verlor am Ende durch zwei individuelle Fehler die Partie. In den kommenden Trainingseinheiten muss also noch an der ein oder anderen Feinheit gefeilt werden, ehe es nächsten Samstag im ersten Heimspiel gegen den Aufsteiger SC Halberg Brebach geht.

Schreibe einen Kommentar