Viel Verkehr auf wenig Raum! Foto: U.Stamm

Borussia kämpft sich zum 2:1 Sieg

Es war kein besonders schönes Fußballspiel, doch nachdem Neunkirchen erst mit 0:1 gegen die Gäste aus Elversberg zurückgelegen hatte, konnte man das Blatt nochmals wenden und am Ende einen 2:1 Arbeitssieg einfahren.

Die erste Chance gehörte den Hausherren: der für den erkrankten Artur Mezler in die Startelf gerückte Johannes Steinbach hatte nach zehn Minuten die Führung auf dem Fuß, verzog allerdings knapp am rechten Pfosten. Die munter aufspielenden Elversberger drängten jedoch ihren Gegner ab diesem Zeitpunkt immer mehr in dessen Strafraum und setzten gefährliche Offensivakzente. So kam nach 25 Minuten Patrick Seidel ungehindert zum Kopfball und traf zur 1:0 Führung für sein Team, das noch immer um den Klassenerhalt kämpfen muss. Direkt danach hatten Djemel N’Ganvala und Selcuk Kaban noch Chancen für ihre Borussia in einer ansonsten von Fehlpässen geprägten ersten Halbzeit.

Werbung


Im zweiten Part des Spiels wurde Neunkirchen nun deutlich stärker und war teilweise nicht wiederzuerkennen. Spielwitz, Angriffsfußball und Kampf – auf einmal wieder da. In der 69 Minute fasste sich Nazif Hajdarovic ein Herz und zog an der Strafraumgrenze ab. Sein Schuss konnte auf dem klatschnassen Geläuf vom SVE-Keeper Tobias Rott nicht pariert werden und fiel dem Ex-Elversberger Pascal Stelletta genau vor die Füße. Der 1:1 Ausgleich 20 Minuten vor Schluss! Und es sollte sogar noch besser für Adeyemis Mannschaft kommen: der für Jaba Bebua eingewechselte Firat Berg nutze eine Unstimmigkeit in der gegnerischen Abwehr eiskalt aus und wurde so zum „Man of the match“.

Für die Borussia ein schöner Erfolg, für die Gäste aus Sicht des Spielverlaufs wohl ein bitterer Nachmittag und ein Rückschlag im Abstiegskampf

Schreibe einen Kommentar