Spielszene aus dem Pokalspiel FV Eppelborn - Borussia Neunkirchen (Foto: Udo Stamm )

Borussia im Pokal nicht zu stoppen

In der 5. Hauptrunde des diesjährigen „Lottopokals Saar“ musste die Borussia aus Neunkirchen beim Saarlandligisten FV Eppelborn antreten. Gegen höchst motiviert aufspielende Eppelborner konnte Neunkirchen am Ende dank Catalin Racanel den Einzug ins Achtelfinale feiern.

Knapp 400 Zuschauer, darunter auch einige Borussen-Anhänger, sahen einen druckvollen Beginn beider Mannschaften. Wie es für ein Pokalspiel typisch ist, spielte das „vermeintlich kleinere Team“ frech auf und setzte die Truppe von Paul Linz früh unter Druck. Deniz Siga mit einem Kopfball und Nico Patschinski mit einem Freistoß, der gegen die Latte prallte, hatten die ersten gefährlichen Chancen. Nach einem weiteren Foul der Heimmannschaft in halb rechter Halbfeldposition, führte dieses Mal Catalin Racanel aus. Der Ex-Bundesligaspieler, der normalerweise für alle Standarts zuständig ist, setzte den Ball aus gut 20 Metern mit seinem starken linken Fuß und all seiner Routine traumhaft in den linken Winkel. Diese Führung in der 30. Minute gab den Hüttenstädtern nochmals Auftrieb.

Werbung


Ein zufriedener Catalin Racanel nach dem Pokalspielsieg (MP3)

Der Favorit wurde nun seiner Rolle gerecht, dominierte und lenkte das Spiel. Julian Bidons Lüpfer stand fünf Minuten nach Wiederanpfiff nur das Quergebälk im Weg. Der FV Eppelborn unter Trainer Helmut Berg hatte in der zweiten Hälfte wenige Einschussmöglichkeiten. Die Schüsse von Stürmer Jens Schlemmer konnten aber alle von einem starken und mit viel Übersicht spielenden Sanel Boric pariert werden. Boric, der heute für Sebastian Grub im Tor stand, hinterließ an diesem Abend einen sehr guten Eindruck. Pascal Stelletta und Jaba Bebua, die 20 Minuten vor Schluss für den starken Racanel und Deniz Siga ins Spiel kamen, hatten beide noch Möglichkeiten die Führung auszubauen. Stellettas Lüpfer ging knapp am Pfosten vorbei und Bebua verzog aus knapp drei Metern. Am Ende blieb es jedoch beim Sieg für Borussia Neunkirchen, die damit ihre Siegesserie fortsetzten kann.

Das Ausscheiden von Mannschaften wie dem FC 08 Homburg und dem Regionalligisten SV Elversberg beweist, wie schwierig jedes Spiel im Lottopokal Saar ist. Umso größer die Freude darüber, dass Borussia diese Hürde gemeistert hat und zu Recht im Achtelfinale (20./21. März 2012) steht. Der Gegner ist bisher noch unbekannt. 

Schreibe einen Kommentar