Boris Becker SVN

Borussia hat jetzt einen Boris Becker

Nein, der Neuzugang unserer Borussia ist kein Tennis-Wimbledon Sieger, er trägt zwar den selben Namen, ist aber 23 Jahre alt, Fußballer, Mittelfeld-und Abwehrspieler und der Bruder unseres Mittelfeldakteurs Albert Becker. Der Deutsch-Russe wechselt ab sofort vom Regionalligisten Eintracht Trier ins Ellenfeldstadion. Trotz seines jungen Alters bringt er bereits reichlich Regionalligaerfahrung mit, spielte er doch zwischen 2011 und 2013 für die zweite Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern, ehe er zur SG Sonnenhof-Großaspach und danach zum SVN Zweibrücken wechselte. Nach einem Jahr in der Rosenstadt zog es ihn mit seinem Trainer Peter Rubeck nach Trier, wo der 1,70 m große Wirbelwind aber nicht richtig Fuß fassen konnte. Trotz mehrerer Angebote von Vereinen wie Hertha Wiesbach, SC Idar Oberstein und dem Regionalligisten TuS Koblenz, entschied Becker sich für unsere Borussia! Eine Entscheidung, die Borussen-Coach Daniel Paulus mit den Worten „Boris ist ein Allrounder, der im Abwehr- und Mittelfeldbereich sowohl außen als auch zentral flexibel eingesetzt werden kann und der trotz seiner jungen Jahre schon über Erfahrung verfügt. Er wird unser Team qualitativ sowie charakterlich voranbringen“, lobte.

Andy Haas, Boris Becker, Yannick Bach und Andreas Backmann (Foto: Th. Burgardt)

Werbung


Becker wurde im russischen Tambow geboren und zog mit vier Jahren zusammen mit seinen Eltern ins saarländische Primstal zog. Seine fußballerische Ausbildung genoss er dann zwischen 2008 und 2013 beim FCK. In dieser Zeit bestritt er auch 22 Spiele für die deutschen U16-und U18-Nationalmannschaften.

Der Verein freut sich, dass das Brüderpaar jetzt das Trikot unserer Borussia trägt!

Schreibe einen Kommentar