Traoré

Borussia empfängt Dillingers Dillinger – Respekt vor der stärksten Umschaltmannschaft der Liga

Unser Bild – Nach Verletzung wieder in Borussias Kader: Abwehrspieler Mamadou Traoré.(Foto: Jan Sebastian Bach)

Björn Klos hat Respekt: „Die beste Umschaltmannschaft der Liga! Auf unsere Defensive wartet eine schwere Aufgabe.“ Borussias Trainer spricht vom VfB Dillingen, der am Samstag im Ellenfeld seine Visitenkarte abgibt. Eine der besten Auswärtsmannschaften, im Schnitt zwei Punkte und zwei Tore pro Spiel auf fremden Plätzen, von Saisonbeginn an in der Tabelle konstant zwischen 1 und 3 platziert, dazu mit dem Franzosen Mickael Pernet (9 Tore) ein Top-Torjäger – die Zahlen sind in der Tat imponierend. Doch wenn ab 15.00 Uhr der Ball rollt, sind sie nur noch Schall und Rauch. „Grau is alle Theorie, entscheidend is auf´m Platz“, hat Borussias Ex-Trainer Alfred „Adi“ Preißler dazu gesagt. Der muss es wissen. Denn in seinen insgesamt fünf Jahren auf der Trainerbank im Ellenfeld (1960-62 und 1971-73) führte der gebürtige Duisburger Trainer Borussia gleich zweimal zum Meistertitel.

Werbung


Zuletzt waren Oliver Dillingers Dillinger allerdings nicht mehr so gut drauf. Der VfB-Trainer konnte mit seiner Mannschaft in den vergangenen 7 Spielen nur noch einmal siegen (2:0 bei der FSG Ottweiler-Steinbach). Das überraschende Pokal-Aus (1:4 bei Verbandsligisten SG Perl-Besch) und das jüngste 1:1 auf eigenem Kunstrasen gegen Mettlach, bei dem Björn Klos den Gegner live vor Ort beobachtete, passen so gar nicht in die Auflistung der bislang erfolgreichen Resultate des VfB. Im Power-Ranking der Saarland-Liga auf der Internet-Seite fupa.net (berücksichtig die letzten fünf Spiele und ist Indikator für die aktuelle Formstärke) rutschten die Hüttenstädter deshalb mit 0,72 Wertungspunkten bis auf Platz 14 ab. Doch das ist für Björn Klos weder eine Beruhigungspille, noch will sich Borussias Trainer dadurch über die realen Verhältnisse hinwegtäuschen lassen, denn: „In dieser Dillinger Mannschaft steckt in der Breite sehr viel Qualität!“ Und mit Marius Neumeier (kam von Hertha Wiesbach) auch ein bekannter Neuzugang mit Borussia-Vergangenheit: Der erfahrene Abwehrchef (27) schaffte 2009 im Ellenfeld den Sprung von der U19 über die zweite in die erste Mannschaft Borussias, ehe er 2011 zum SVN Zweibrücken wechselte. Auch Stürmer Matthias Krauß, der schon sieben Mal getroffen hat, trug ein Jahr lang (Saison 2012/2013) das Borussen-Trikot. „Unser Saisonziel ist es, wieder unter die ersten Fünf zu kommen, und das halte ich angesichts der Kaderverstärkung für realistisch“, sagt VfB-Trainer Dillinger selbstbewusst.

Auf Borussia wartet also eine Herkules-Aufgabe. Doch der sieht Björn Klos zuversichtlich entgegen. Was ihn positiv stimmt, ist die trotz zahlreicher Blessuren und der angespannten Personallage außerordentlich gute Trainingswoche: „Die Jungs, die fit sind, haben richtig Gas gegeben und gute Einheiten abgeliefert. Ich hoffe, dass sie sich jetzt im Spiel auch so präsentieren wie in den Übungseinheiten. Das wird gegen den starken Gegner aber auch notwendig sein. Der VfB hat schnelle Leute, die schwer zu verteidigen sind. Da müssen wir eine gute Staffelung haben und die Räume geschickt zustellen, um dem Tempospiel entgegenzuwirken“, so Borussias Trainer, der diesmal auf Lionel Schmidt (Bandscheibenprobleme) verzichten muss. Dafür stehen Mamadou Traoré und Patrick Seidel wieder im Kader.

Borussia hat jetzt mit den Partien gegen Dillingen und die U21 der SV Elversberg zwei Heimspiele in Folge „vor der Brust“. Von vorentscheidender Bedeutung möchte Björn Klos aber nicht sprechen: „Natürlich ist es für uns wichtig, in den vier Spielen vor der Winterpause zu punkten, aber es wird noch viel passieren, zumal alle Teams im oberen Tabellendrittel noch gegeneinander antreten müssen. Ich glaube nicht, dass sich da einer entscheidend absetzen wird.“ Zumal in einer engen Liga oft auch die Tagesform eine wichtige Rolle spielt. Die soll am Samstag, geht es nach Björn Klos, zugunsten Borussias entscheiden: „Die Jungs werden auf jeden Fall alles raushauen“, verspricht der 34jährige und hofft, dass Borussias Fans durch ihre lautstarke Unterstützung bei der Mannschaft in knappen Momenten noch ein paar Prozentpunkte mehr herauskitzeln. Wird der zwölfte Mann am Samstag (Anstoß: 15.00 Uhr) den Ausschlag geben? (-jf-)

Wichtiger Hinweis für die Tribünenbesucher im Ellenfeld: Aus praktischen Gründen wird für die beiden kommenden Heimspiele gegen den VfB Dillingen und die U21 des SV Elversberg der Tribüneneingang West zwischen den Blöcken E und F geöffnet sein. Der Tribüneneingang Ost zwischen den Blöcken B und C bleibt geschlossen! Borussia bittet um Verständnis.

Stadion Block