Nazif Hajdarovic (Foto Th. Burgardt)

Bittere 1:5 Pleite gegen Pfeddersheim

Punkten gegen den Abstieg wollte die Borussia am Samstagnachmittag gegen die TSG Pfeddersheim. Doch am Ende hieß es verdientermaßen 1:5 für den Gast. Eine mehr als schmerzhafte Niederlage, ein mehr als enttäuschender Nachmittag…

Bereits nach sieben gespielten Minuten, musste die Borussia wie so häufig in den vergangenen Wochen den 0:1 Rückstand verschmerzen. Robin Schittenhelm nutzte das Chaos im Neunkircher Strafraum und köpfte in die Maschen. Die Abwehr sah bei diesem Treffer mehr als unsortiert aus. Nach 13 Minuten hatte dann im Gegenzug Armend Haliti nach Vorlage von Nazif Hajdarovic die große Ausgleichschance. Er scheiterte jedoch an Torwart Thorsten Müller. Diese Szene sollte aus Borussensicht auch die einzige gefährliche Szene in Hälfte eins bleiben. Viel zu wenig. Der Gast machte dafür konsequent weiter und erhöhte bis zur Halbzeit durch Tobias Klotz und Mathias Tillschneider noch auf 0:3. Schon hier war klar, dass das Spiel leider gelaufen war. Auch im zweiten Teil spielte Pfeddersheim die Partie solide runter, stand hinten sicher und lauerte auf Konter. Das 0:4 (64 min) sowie das 0:5 (78 min) waren die logische Konsequenz. Erschreckend war, wie passiv die Abwehr der Neunkircher in fast allen Szenen agierte und wie wenig sich im Offensivbereich abspielte. Da tröstete auch nicht mehr der Ehrentreffer von Nazif Hajdarovic darüber hin weg.

Werbung


Insgesamt viel zu wenig im direkten Abstiegskampf. Es fehlte an Herzblut, Biss und Leidenschaft. Mit dieser Leistung wird es nächste Woche mehr als schwer gegen die zweite Mannschaft der SV Elversberg (Anstoß: 15:30 Uhr)

Schreibe einen Kommentar

newsletter software