Dieter Harig

Alles Gute zum 80., Dieter Harig

Dieter Harig hatte das Glück einer langen Karriere. Sie endete nach eineinhalb Jahrzehnten mit großen Erfolgen jäh in der Bundesliga. Heute feiert der frühere Mittelfeldspieler von Borussia Neunkirchen seinen 80. Geburtstag.

Dieter Harig war ein Ausnahmetalent. Das sahen alle, die in der frühen Nachkriegszeit die Spiele des SC Ludwigsthal besuchten. Eine Ausnahmegenehmigung erlaubte dem Club den Einsatz von Harig in der ersten Mannschaft. Denn der war bei seinem Debüt nicht älter als 15.

Werbung


1951 holte Borussia Neunkirchen den begabten Techniker ins Ellenfeld-Stadion. Das Talent entwickelte sich zum Dauerbrenner. In der Oberliga Südwest, der höchsten Spielklasse dieser Zeit, kam Harig bis 1963 auf 213 Einsätze (25 Tore).

Vom Talent zum Dauerbrenner

Eines der außergewöhnlichsten Jahre in der Karriere von Dieter Harig war 1959. Am 22. März gewann die Borussia beim 1. FC Saarbrücken mit 6:0. Das Spiel sorgte bundesweit für Aufsehen, denn es wurde live im Fernsehen übertragen.

Neunkirchen galt nach dem Fernsehauftritt als Mannschaft der Stunde, scheiterte aber am Saisonende in der Qualifikation zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Dafür schaffte es Harig mit der Borussia am 27. Dezember 1959 ins Endspiel des DFB-Pokals (2:5 gegen Schwarz-Weiß Essen).

Zwei Meisterschaften, ein Pokalfinale

In den folgenden Jahren erlebte Harig den langsamen Aufstieg von Borussia Neunkirchen hautnah mit. 1962 durfte er mit der vielleicht besten Mannschaft der Vereinsgeschichte die Meisterschaft in der Oberliga Südwest feiern. Verletzungen verurteilten den Offensivmann aber allzu oft zum Zuschauen.

1963 wurde Neunkirchen nicht in die Bundesliga aufgenommen. Ein Jahr später errang Harig seine zweiten Titel, diesmal in der Regionalliga Südwest, der zweithöchsten Spielklasse. In der Aufstiegsrunde zur Bundesliga war er angeschlagen.

Karriereende in der Bundesliga

Nach dem sensationellen Aufstieg war Harig aus der Mannschaft von Trainer Horst Buhtz nicht wegzudenken. Doch die Karriere des damals 31-Jährigen endete am 6. März 1965 plötzlich. Im Heimspiel gegen Werder Bremen (1:1) erlitt er einen doppelten Kieferbruch. In der Folge fungierte Harig als Trainerassistent.

Borussia Neunkirchen gratuliert Dieter Harig ganz herzlich zum 80. Geburtstag.