Thorsten Hodel nach dem Treffer von Pascal Stelletta geschockt ( Foto: T. Burgardt)

4:0 – Borussensturm fegte durch Zweibrücken

Das vom Wetterdienst angekündigte, eventuell eintretende, schlimme Unwetter blieb glücklicherweise für die Zeit des Spieles aus, dennoch erlebten die Zuschauer der Begegnung Zweibrücken gegen Neunkirchen im übertragenen Sinne ein ähnliches Ereignis: Sturm Borussia fegte mit Macht durchs Zweibrücker Saar-Pfalz-Stadion. Die Bilanz: Ein stolzer 4:0 Erfolg!

Kurz nachdem die Partie angepfiffen wurde, setzte in Zweibrücken auch schon der Regen ein. Beide Mannschaften ließen sich jedoch nicht beirren und spielten direkt munter auf. In einer ausgeglichenen Anfangsphase kamen sowohl Zweibrücken als auch Neunkirchen zu ihren Chancen. Beispielsweise hatte Zweibrücken zwei gefährliche Strafraumszenen, in denen Sebastian Grub allerdings souverän parieren konnte. Arif Karaoglan brachte mit seinem schnellen Antritt direkt Schwung in das Angriffsspiel der Hausherren. Neben ihm standen heute mit Guillaume Paul und Marius Neumeier gleich drei Ex-Borussen auf dem Platz. Auf Neunkircher Seite musste Trainer Paul Linz auf Nico Weißmann verzichten, den eine Zerrung plagte. Dafür stellte Linz viele junge Spieler in die Anfangself: Julian Bidon, David Becker, Johannes Steinbach und Tim Cullmann spielten sich direkt gut ein und zeigten alle auf ihren Positionen eine gute, solide Leistung. Bevor die Borussia langsam das Spiel an sich riss, hatte Guillaume Paul noch eine Freistoßmöglichkeit. Doch auch dieser Schuss war zu harmlos. Das Wetter wurde von Minute zu Minute schlechter – Borussia von Minute zu Minute stärker! Nach einer Flanke von Tim Cullmann köpfte der flinke Julian Bidon in der 41. Minute zum 0:1 Zwischenstand ein.

Werbung


Julian Bidon krönte seine Klasseleistung mit dem Tor zum 1:0 (Foto: Thomas Burgardt)
Julian Bidon krönte seine Klasseleistung mit dem Tor zum 1:0 (Foto: Thomas Burgardt)

Auch in der zweiten Halbzeit machten die Neunkircher dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Pascal Stelletta zog aus rund 20 Metern ab – Zweibrücken-Keeper Thorsten Hodel konnte den Ball gerade noch aus dem Winkel kratzen. Nur eine Minute danach (52. Minute) traf Stelletta aus 12 Metern per Heber gefühlvoll ins rechte Eck. Dieser 0:2 Treffer war psychologisch genau im richtigen Moment gefallen, denn Zweibrücken wirkte völlig konsterniert und brachte jetzt nicht mehr viel zu Stande. Der Borussen-Anhang machte das Auswärtsspiel dank seiner tollen Unterstützung zu einem Heimspiel und feuerte das Team trotz des miserablen Wetters über das gesamte Spiel hinweg an. Die letzten beiden Tore machte der junge Abwehrspieler Johannes Steinbach in der 62. und 87. Minute. Jedoch hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können: Fabio Fuhs drehte sich gegen Schluss an der Strafraumgrenze geschickt von seinem Gegenspieler weg, traf allerdings per Linksschuss nur die Latte.

Durch den souveränen Sieg gegen Zweibrücken holte die Borussia die ersten drei Punkte aus der Serie der nun bevorstehenden Auswärtsspiele. In einer Woche geht es nach Gonsenheim, ehe es in zwei Wochen dann zum Derby aller Derbys gegen Homburg kommt. Man darf also gespannt sein, wie viele Punkte die Borussia nach diesem erfolgreichen Auswärtsspiel-Auftaktsieg in den kommenden Partien entführen wird.

Borussia: Grub, Becker, Frank, Steinbach, Racanel (77. Backes), Patschinski (74.Bebua), Stelletta (70. Vuletic), Bidon, Siga, Fuhs, Cullmann. Trainer: Linz

Torschützen: 0:1 Julian Bidon (41. Min.), 0:2 Pascal Stelletta (52. Min.), 0:3 Johannes Steinbach (62. Min.), 0:4 Johannes Steinbach (87. Min.)

Zuschauer: 440

Schreibe einen Kommentar