Bildstock

3:0-Pokalsieg in Bildstock – Einstand nach Maß für Momo Diallo!

3:0-Pokalsieg in Bildstock – Am Sonntag (15 Uhr) im Ellenfeld gegen Ottweiler-Steinbach

Einstand nach Maß für Momo Diallo!

Werbung


Die Freude war ihm anzusehen. Als Momo Diallo nach 85 Minuten den Kunstrasen des Fußball-Centrums am Maybacher Wald in Bildstock verließ und Platz machte für Lionel Schmidt, wurde er von seinen Teamkameraden auf der Bank mit großem Beifall empfangen. Borussias Neuzugang strahlte über das ganze Gesicht. Und dazu hatte er allen Grund.

Denn schon nach 12 Minuten hatte er das Team aus dem Ellenfeld in Führung gebracht. Nach Vorarbeit des agilen Jens Kirchen auf dem rechten Flügel spitzelte Diallo das Leder ins lange Eck. Knapp eine Stunde war gespielt, als der neue Mann mit der Nummer neun eine butterweiche Flanke von Daniel Ruschmann ins gegnerische Netz köpfte – 2:0 für Borussia, eine Vorentscheidung. Diallos zweites Tor kam gerade zum rechten Zeitpunkt, denn nach der Pause hatte Hellas Bildstock seine stärkste Phase, in der Borussia unter Druck geriet und bei einem Pfostenschuss Glück hatte. „Wenn da der Ausgleich fällt, wird es ungemütlich“, so Trainer Tobias Grimm nach dem Spiel. Der Borussen-Coach war mit der spielerischen Leistung vor allem in der ersten Halbzeit zufrieden, bemängelte allerdings die mäßige Torausbeute: „Da hätten wir das Spiel schon entschieden haben können.“ Marvin Gabriel s Kopfbälle verfehlten das Ziel ebenso knapp wie Jens Kirchens Distanzschüsse.

Zudem verweigerte Schiedsrichter Manuel Reichardt aus Bexbach der Borussia einen glasklaren Elfmeter (31.): Tim Cullmann war nach einem langen Ball auf und davon und wurde Torhüter Manuel Ecker nach allen Regeln der Kunst „gefällt“. Der Hellas-Keeper, in dieser Situation letzter Mann, rechnete mit der roten Karte und war – wie viele seiner Mannschaftskameraden – selbst überrascht, als der Unparteiische auf „Schwalbe“ erkannte und Tim Cullmann den gelben Karton unter die Nase hielt.

Nach Diallos zweitem Treffer spielte Borussia die Partie recht souverän runter, der Sieg geriet nicht mehr ernsthaft in Gefahr. Im Gegenteil: Bildstocks Keeper Ecker fischte einen Ruschmann-Freistoß akrobatisch aus dem Winkel, war auch bei einem harten Diallo-Schuss aus kurzer Entfernung auf dem Posten und verhinderte so eine höhere Führung der Borussen, ehe Marcel Jung kurz vor Schluss nach Diallo-Vorarbeit doch noch zum 3:0 traf. Unter dem Strich sahen die rund 400 Zuschauer einen verdienten Sieg Borussias, die nun seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen ist.
Diese kleine Serie wollen die Schützlinge von Tobias Grimm am kommenden Sonntag im Ellenfeld (Anstoß: 15.00 Uhr) gegen die SG Ottweiler-Steinbach natürlich gerne ausbauen und mit einem Sieg mit dem Gegner in der Tabelle gleichziehen.  Ottweiler-Steinbach zog am Mittwoch-Abend ebenfalls in die nächste Pokalrunde ein, benötigte aber beim FV Oberbexbach eine Verlängerung, ehe der 1:0-Sieg feststand. Mit zehn Punkten ist das Team von Neu-Trainer Stefan Schrock, der vor Saisonbeginn Kai Decker ablöste und als Saisonziel den Klassenerhalt ausgab, mehr als im Soll. Vor allem das heimische Stadion in Steinbach will die neu gegründete SG wieder zu einer Festung machen – ein Unterfangen, das in bislang fünf Heimspielen als gelungen bezeichnet werden kann. Nur die Spvgg Quierschied konnte „auf der Trift“ gewinnen (1:0). Zuletzt trotzten die Schrock-Männer dem SV Mettlach ein 0:0 ab. Auswärts dagegen wartet die SG noch auf den ersten Punktgewinn.
Im Ellenfeld hofft man derweil, dass für die Partie am Sonntag die Spielberechtigung für den zweiten Neuzugang vorliegt: Mittelfeldspieler Mehdi Lomma, der sich im Pokal in Bildstock auf der Bank noch mit der Zuschauerrolle begnügen musste, könnte gegen Ottweiler-Steinbach wertvolle Akzente im Mittelfeld setzen und Stürmer Momo Diallo weiter in Position bringen. Denn der zeigte in Bildstock, dass er für Borussias Angriff die notwendige Verstärkung sein kann. „Er ist fleißig, laufstark, torgefährlich und kann den Ball unheimlich gut klemmen“, war Tobias Grimm vom ersten Auftritt seiner neuen Offensivkraft sehr angetan. Die Lobes-Lorbeeren würde Momo Diallo gegen Ottweiler-Steinbach nur zu gerne bestätigen!
Verzichten muss Borussia in den nächsten Wochen dagegen auf Patrick Seidel; er zog sich beim Spiel in Auersmacher einen Muskelriss zu – mit bitterer Konsequenz: „Bis zu zwei Monaten Pause“, erläuterte der Unglücksrabe am Rande des Pokalspiels in Bildstock. Borussia wünscht ihrem Abwehrspieler gute Genesung! (-jf-)
Unser Foto: Gratulationsrunde mit Momo Diallo (links) und seinen Teamkameraden nach dem ersten Treffer im Borussia-Trikot. (Foto: -jf-)