tobias grimm

3 Fragen an Tobias Grimm – „Herrensohr – ein schweres Spiel!“

Im Pokalspiel am Dienstabend seid Ihr mit einem 5:0-Sieg in Reiskirchen in die nächste Pokalrunde eingezogen. Welchen Stellenwert hat diese Partie für die Mannschaft?

Tobias Grimm: Wir hatten einen perfekten Start mit den drei frühen Toren- Das hat uns die Aufgabe natürlich erleichtert. Es war für die Jungs ein gutes Gefühl, endlich auch einmal als Sieger vom Platz zu gehen und „zu null“ gespielt zu haben. Das bringt Selbstvertrauen, auch wenn es gegen einen unterklassigen Gegner ging. Jetzt geht es darum, dieses Erfolgserlebnis mit in die Liga zu nehmen.
Dort steht am Sonntag das Gastspiel beim TuS Herrensohr an. Wie schätzt Du die Aufgabe ein?

Werbung


Tobias Grimm: Herrensohr ist sehr gut in die Runde gestartet, hat aus den ersten vier Spielen, die wegen des Kabinenumbaus alle auswärts stattfanden, sieben Punkte geholt. Mein Trainerkollege Bernd Eichmann hat seine Mannschaft mit viel Qualität verstärkt und hat einige oberliga- und regionalligaerfahrene Kräfte in seinen Reihen. Ich gehe davon aus, dass sie im oberen Tabellendrittel mitspielen werden. Es wird eine sehr schwierige Aufgabe für uns.

Wie sieht die personelle Situation bei Borussia aus?

Tobias Grimm: Marco Dahler war in Reiskirchen erstmals wieder dabei und ist jetzt auch eine Option. Mo Benghebrid ist ins Team zurückgekehrt. Marcel Jung hat in Reiskirchen einiges auf seinen vor Wochen verletzten Fuß abbekommen, da muss man zurzeit noch abwarten, ob es für einen Einsatz am Sonntag reicht. Kamil Czermurzynski hat im Pokalspiel eine Hüftprellung erlitten, ich denke aber, dass er auf die Zähne beißt und dabei sein kann. Yannick Bach hat in dieser Woche im Fitness-Studio mittrainiert und schon Lauftraining absolviert. In zwei, drei Wochen wird er zumindest für Kurzeinsätze bereit sein.

Vielen Dank für die Informationen und viel Glück und Erfolg für das Spiel am Sonntag, wir drücken Dir und der Mannschaft die Daumen! (-jf-)