Ricky Pinheiro im Zweikampf gegen einen Ludwigshafener

1:3 Niederlage in Ludwigshafen

Viel hatte sich die Borussia vorgenommen, doch nach dem ersten Rückrundenspiel bei der Arminia aus Ludwigshafen (1:3) war die Enttäuschung den Spielern ins Gesicht geschrieben. In einem insgesamt schwachen Auftritt verlor man am Ende verdient gegen einen Gastgeber, der sehr kompakt stand und zeigte, dass er zurecht in der Tabellenspitze steht.

Das mit Hochspannung erwartete Spiel bekam aus Borussensicht bereits nach knapp zwei Minuten einen ersten Dämpfer: nach einem Eckball behielt Andreas Lange die Übersicht im Strafraum und buxierte den Ball per Kopf ins Tor. Neunkirchen zeigte sich zunächst unbeeindruckt und kam durch Chancen von Deniz Siga und einen Pfostenschuss von Nazif Hajdarovic gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Der Ausgleich sollte nicht fallen, hingegen konnte die Arminia ihre Führung ausbauen. Wieder hatte die Abwehr der Gäste gewackelt und Tim Amberger staubte eiskalt zum 2:0 ab. Nun war das Team von Adetunji Adeyemi stärker verunsichert und tat sich gegen eine eingespielte Truppe aus Ludwigshafen schwer.

Werbung


Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte die Führung noch höher ausfallen können, doch mit zwei guten Reflexen wusste Sanel Boric dies zu verhindern.Wieder sorgte eine Lücke in der Borussen-Abwehr für das mittlerweile hochverdiente 3:0 (55. min) von Kai Mueller. Ludwigshafen ließ nichts anbrennen und sorgte über weite Strecken dafür, dass Neunkirchen seine individuelle Klasse nicht zur Geltung bringen konnte. Eine Viertelstunde vor Schluss begann jedoch die stärkste Phase der Gäste aus dem Saarland: durch die Einwechslungen von David Becker, Firat Berg, Jan Issa wurde das Spiel nochmals etwas kämpferischer und lebendiger angegangen. Einen durchdachten, ansehnlichen und ausgeklügelten Konter verwandelte der blitzschnelle Selcuk Kaban zum 3:1 Schlusspunkt dieser Partie. Gut durchdachte Konter, Zweikampfstärke und gefährliche Standarts zeichnen den Sieger der Partie aus.

Die Fans, der Vorstand und insbesondere die Mannschaft hatten sich sicherlich viel mehr von dem ersten Auswärtsspiel erhofft, doch die phasenweise aufblitzende spielerische Klasse und die Leistungssteigerung am Ende des Spiels machen einem Mut für das nächste Spiel am Dienstag in Waldalgesheim. Man darf nun nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern muss sich jetzt voll auf den ersten Sieg und die ersten drei Punkte der zweiten Saisonhälfte konzentrieren.

Aufstellungen:

FC Arminia Ludwigshafen: Klug, Rillig, Burkhard, Lange, Leithmann, Amberger, Luber, Mueller, Schuler, Berrafato, Ollhoff – Ersatz: Graetz, Lindenau, Burnickel, Leideck, Allen, Kohlgrüber

VfB Borussia Neunkirchen: Boric, Frank, Pinheiro, Dafi, Hajdarovic, Bidon, Mezler, Siga, Petersch, Fuhs, Kaban – Ersatz: Grub, Becker, Steinbach, Bebua, Berg, Issa, Cullmann

Schreibe einen Kommentar